Bürgerstiftung Barnim Uckermark

Bildung

INKLUSIVE KINDERRECHTSBILDUNG IN GEMEINWESEN UND SCHULE Ein Labor für eine neue Beteiligungskultur

Kinder haben Rechte: Auf Schutz vor Gewalt, auf Beteiligung, Bildung und vieles mehr. Sie sind in den 54 Artikeln der UN-Kinderrechtskonvention verankert, ihre Durchsetzung gilt es zu verwirklichen. 

Die Bürgerstiftung widmet sich seit über zehn Jahren den Kinderrechten. 2016 schlossen wir das Projekt „x-mal anders. x-mal gleich“ ab, das seit 2013 in Schwedt mit über 20 Kooperationspartnern durchgeführt wurde. Gefördert wurde das Projekt duch die Freudenberg Stiftung und die Amadeu Antonio Stiftung.

In verschiedenen Teilprojekten ging es darum, den abstrakten Begriff der Kinderrechte mit Leben zu füllen. Dazu gehörte es,

Eltern, Lehrkräfte und Kinder zu fragen: Kennen wir die Kinderrechte? Beachten wir sie? Wo und wie können wir sie besser umsetzen?

Mit dem Projekt wurde bei allen Beteiligten ein umfangreiches Wissen zu Mitbestimmung & Kinderrechten aufgebaut. Die Kinder gaben dieses Wissen mit Freude und souverän weiter, auf dem Schwedter Stadtfest an Erwachsene oder im KinderrechteClub. Dort entwickelten die Kinder eigenständig Ideen für kleine und größere Projekte, die sie anschließend in die Tat umsetzten. Hierbei konnten sie erleben und erlernen, was eine demokratische Beteiligungskultur konkret bedeutet. Entscheidend war, genau auf die Bedürfnisse der Kinder mit ihren Potenzialen, Hintergründen und aktuellen Befindlichkeiten zu achten. Ebenso wichtig war es, die Gruppenprozesse mit feinem Gespür zu steuern, was einer intensiven Betreuung bedarf.

Zum Projektabschluss legte die Bürgerstiftung eine umfassende Dokumentation vor, in der die positiven Wirkungen bei allen Beteiligten ausgewertet sind. Sie ist auf unserer Website im Bereich Downloads zu finden und nicht nur für Bildungsexpert*innen lesenwert. Wir hoffen, dass viele Akteure von unseren Erfahrungen profitieren. Und natürlich viele Kinder.

Die Bürgerstiftung wird in Sachen Kinderrechten am Ball bleiben. Dafür setzen wir auf Modelle, die die Selbstbefähigung von Kindern fördern.

„Damit Kinder ihre Rechte wahrnehmen können, müssen sie sie kennen. Sich einmischen, mitreden und mitentscheiden wollen und dabei auch Konflikte aushalten, lernen, dass manches länger dauert und dann trotzdem dabeibleiben – all das ist wichtig und all das muss man üben.“

Diana Golze, Sozialministerin des Landes Brandenburgs

„Wenn wir Kinder nicht als Subjekte von pädagogischen Bemühungen betrachten, sondern sie mitmischen lassen, dann gewinnen alle. Fachleute beschreiben das als Selbstwirksamkeit. Von Kindern – mit Kindern – für Kinder. Besser geht’s nicht.“

Günter Baaske, Bildungsminister des Landes Brandenburg

Quelle beide Zitate: Vorwort der Projektdokumentation.